Jugendinformationszentrum Hamburg (JIZ) AG Kinder- und Jugendschutz Hamburg e.V. (ajs) Beratungsstelle Gewaltprävention der Behörde für Schule und Berufsbildung (B55) SUCHT.HAMBURG Ev. Schülerinnen- und Schülerarbeit – Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland HSV-Fanprojekt im Verein Jugend und Sport e.V. Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation (ikm) Junge Volkshochschule (JVHS)/ Hamburger Volkshochschule (VHS) Polizei Hamburg Fachbereich Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg: Studienrichtung Sozialarbeit Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg Sicherheitskonferenz (SIKO) Altona Behörde für Arbeit, Soziales, Familie, und Integration (BASFI) Allerleirauh e.V.

Fachbereich Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg: Studienrichtung Sozialarbeit

Im Rahmen des Studiums der Sport- und Bewegungswissenschaft können die Studierenden u.a. einen Schwerpunkt auf Sozialarbeit oder Lehramt legen.

In der Vorbereitung auf diese Berufsfelder geht es inhaltlich um die Auseinandersetzung mit einer pädagogischen Perspektive des Sports und des Sich-Bewegens. In diesem Kontext werden auch die Möglichkeiten thematisiert, wie über Sport- und Bewegungsangebote Kinder und Jugendliche in ihrer sozialen Kompetenzentwicklung und dem Umgang mit Konfliktsituationen gefördert werden können.
Es werden (pädagogische) Konzepte zur Gewaltprävention entwickelt und umgesetzt, Evaluationsansätze erarbeitet und reflektiert sowie Fragen hinsichtlich der Vernetzung mit anderen Konzepten und Institutionen verfolgt.
Wir bieten Informationen zum Thema Gewaltprävention durch Sport und Bewegung sowie Unterstützung für die Umsetzung solcher bewegungsorientierter gewaltpräventiver Konzepte durch Beratung und Vermittlung personeller Ressourcen.